Perspektiven schaffen – drogenfrei leben – nachhaltig wirtschaften

Jugendhilfe in Leimbach

Zeugnisvergabe Jugendhilfe Leimbach

Die Jugendhilfe Leimbach ist eine vollstationäre Jugendhilfe-Einrichtung für süchtige männliche Jugendliche, die von der Selbsthilfegemeinschaft „die Fleckenbühler“ getragen wird.

Allgemeine Informationen über die Jugendhilfe-Einrichtung Leimbach

Einzigartig ist die Aufnahme von männlichen Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren (auch älter, je nach Kostenträger) mit einer deutlichen Abhängigkeitsproblematik und einer für diese Zielgruppe entwickelten Verbindung von Pädagogik und Selbsthilfe.

Ein Zuhause in der Gemeinschaft

Grundlage für das Leimbacher Modell ist eine Lebensgemeinschaft von Erwachsenen, die aufgrund ihrer eigenen Biografie eine Nähe zur Erlebnis- und Erfahrungswelt der Jugendlichen aufbauen können. 365 Tage im Jahr zusammenleben, zusammen lernen und zusammen arbeiten schafft Vertrauen, Beziehung und Sicherheit. Die Entwicklung, die Veränderung findet im richtigen Leben statt und ist die Voraussetzung für alle weiteren Lernschritte.

Bildung – Beruf – Integration

Zur Vorbereitung auf die Schulabschlüsse werden die Jugendlichen in Kleinklassen unterrichtet. Erlangt werden können Haupt- und Realschulabschlüsse oder Abitur. Des Weiteren kann intern und extern zwischen einer Vielzahl von Ausbildungsberufen gewählt werden.

Wir legen großen Wert auf einer intensiven Schul- und Berufsausbildung als Eintrittskarte in ein selbst bestimmtes Leben.

Unsere Schwerpunkte

  • Erstellung eines Integrationsplans, individuell abgestimmt mit dem Jugendlichen.
  • Nachholen eines Schulabschlusses.
  • Berufsfindung entlang der Interessen und Fähigkeiten des Jugendlichen.
  • Berufspraktika innerhalb und außerhalb der Einrichtung, Miteinbeziehung von Netzwerken zur beruflichen Förderung durch regional ansässige Unternehmen und Organisationen.
  • Übergangsmanagement von der Jugendhilfe in ein selbständiges Leben.
  • Vorbereitungs- und Vermittlungsphase.
  • Angebot Betreutes Wohnen Wohngemeinschaft Treysa.
  • Beschäftigungs- und Ausbildungsphase. Der Jugendliche wird in allen Phasen intensiv durch uns angeleitet, begleitet und unterstützt.

Freizeit- und Erlebnispädagogik in der Praxis

Freizeit- und erlebnispädagogische Maßnahmen finden statt, um die Persönlichkeit und soziale Kompetenz durch Gruppenerfahrungen zu entwickeln.

Dafür sind insbesondere Natursportarten wie Kanusport, Geocaching, Nachtwandern oder Orientierungslauf geeignet, die ein gemeinsam abgestimmtes Vorgehen und Verantwortungsbewusstsein für die Gruppenmitglieder voraussetzen.

Abenteuerpädagogische Maßnahmen

Jugendliche_Tauziehen_Sommerfest

Aktivitäten wie Klettern (auch Hochseilgarten), Fallschirmspringen, Tauchen, Segeln oder Rafting erfordern Wagnisbereitschaft, Mut, Risikobereitschaft und Selbstüberwindung, aber auch das Vertrauen in die Mitstreiter.

Eine neue Lebensperspektive für Jugendliche

Es gibt einen Weg aus der Abhängigkeit für Jugendliche: Die Jugendhilfe Leimbach bietet Platz für 16 männliche Jugendliche mit einer Suchtproblematik.

Die nachweislich erfolgreiche soziale- und berufliche Integration basiert auf folgenden Voraussetzungen:

  • Grundlage
    Grundlage für die persönliche und soziale Entwicklung der Jugendlichen ist die Zugehörigkeit in einer funktionierenden Lebensgemeinschaft. Die Gemeinschaft in Leimbach bietet sowohl Orientierung durch Vorbildfunktion und damit „Lernen am Modell“, als auch Beziehungssicherheit durch klare Strukturen mit einer fruchtbaren Polarität zwischen Selbsthilfe und Pädagogik.
    Hierdurch entsteht bei den Jugendlichen Vertrauen, Sicherheit und Zuversicht für die weitere Entwicklung ihres eigenen Lebens. Aus Fremdmotivation wird Eigenmotivation, aus Widerstand wird ein positiver Entwicklungsprozess.
  • Perspektive und Ziele
    Die Jugendlichen brauchen zur Entwicklung ihres zukünftigen Lebens eine erkennbare Perspektive mit realistischen und mit nachvollziehbaren kurzfristigen- und mittelfristigen Zielen. Dies wird deutlich an den Jugendlichen die auf ihrem Weg die erste Ziele Bsp. Schulabschluss, Ausbildungsreife etc. erreicht haben und an Erwachsenen, die ihnen Vorbild auf diesem Weg sind.
  • Übergänge gestalten
    Übergänge von einer Entwicklungsphase in die andere müssen gut vorbereitet und begleitet werden. In diesen Übergegangen entstehen erfahrungsgemäß Krisen und Abbrüche.
  • Abgestuftes Hilfesystem
    Bei der Zielgruppe suchtgefährdete Jugendliche ist ein Verhaltensrückfall oft gleichzusetzen mit einem Rückfall in die Sucht. Wir sind mit dieser Thematik vertraut und bieten für diese Zielgruppe ein abgestuftes Hilfesystem an.

Selbsthilfe und Pädagogik

Die Jugendhilfe Leimbach zeichnet sich durch das Alleinstellungsmerkmal der konzeptionellen Integration von Selbsthilfe und professioneller Hilfe aus. Beide Qualitäten fügen sich zu einem konzeptionellen Ganzen der Hilfe, das den betroffenen Jugendlichen ein adäquates Hilfeangebot bietet.

Grundlage für dieses integrierende Konzept von Selbsthilfe und professioneller Hilfe ist, dass die spezifischen Qualitätskriterien von Selbsthilfe (biographische Selbstbetroffenheit und nachhaltige Bearbeitung und Überwindung des Suchtverhaltens) und professioneller Hilfe (Anwendung eines wissenschaftlich abgesicherten Methodenrepertoires) sich im Setting der Jugendhilfe Leimbach entfalten können und sich wirksam im Sinne des Lernens am Modell und professioneller Problembearbeitung im täglichen Handeln in Leimbach umsetzen.

Informationen für Jugendämter

Die Jugendhilfe Leimbach ist eine Spezialeinrichtung für die Aufnahme von männlichen Jugendlichen mit einer deutlichen Abhängigkeitsproblematik und einem hohen Hilfs- und Betreuungsbedarf.

Die Jugendhilfe Leimbach verfügt über eine Betriebserlaubnis durch das Hessische Sozialministerium sowie eine Leistungs- und eine Entgeltvereinbarung mit der Fachaufsicht des Jugendamtes Schwalm-Eder-Kreis, Fachbereich 51.9, Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze).

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne Leistungsvereinbarung, Entgeltvereinbarung und Betriebserlaubnis zu. Grundlegend ist die Inanspruchnahme von § 27 SGB VIII: Hilfe zur Erziehung. Leistungsverbindungen können hergestellt werden für die Bereiche:

  • Heimerziehung (§ 27 i.V.m. § 34 SGB VIII)
  • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (§ 35a SGB VIII)
  • Sozialpädagogische begleitende Berufsausbildung (§ 13.2 SGB VIII)
  • Hilfe für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII)

Grundlagen der Arbeit

Die Fleckenbühler, und damit auch die Jugendhilfe Leimbach, ist nach § 35 BtMG anerkannt. Eine Belegung nach den Paragraphen des Jugendgerichtsgesetzes der U-Haftvermeidung sowie U-Haftverkürzung (§ 71.2 sowie § 72.4) ist möglich.

Ihre Kontaktperson für weitere Informationen

Ulrike Strack
Pädagogische Verwaltung / Anfragen

ed.relheubnekcelfeid@kcarts.u

06691 25 80 8-78

Ihre Kontaktperson für berufliche Bildung und Integration

Günter Felgenhauer
Fachkraft für berufliche Bildung und Integration

ed.relheubnekcelfeid@reuahneglef.g

06691 25 80 8-72

Partner und Förderer

Informationen für Eltern

Sie sind auf der Suche nach einer Jugendhilfeeinrichtung, die von ihrer konzeptionellen Ausrichtung dem Förderbedarf Ihres Sohnes gerecht wird? Ihr Sohn ist 14-21 Jahre alt?

Wir stellen Ihnen unsere Jugendhilfe in Teilen vor, damit Sie einen ersten Anhaltspunkt zur Entscheidungsfindung haben. Grundsätzlich ist es eine unserer inhaltlichen Grundlagen, dass Sie an den wesentlichen Entwicklungsschritten Ihres Sohnes teilhaben können und somit an dem erfolgreichen Verlauf der Maßnahme beteiligt sind.

Eine enge Kooperation und Absprache zwischen Ihnen, dem Jugendamt und unserer Einrichtung ist Voraussetzung für eine positive Entwicklung Ihres Sohnes.

In den unterschiedlichen Formen der Zusammenarbeit versuchen wir, bei allen Beteiligten Mut zur Veränderung zu wecken, und so den Boden für gute Entwicklungsmöglichkeiten zu bereiten.

Als Eltern nehmen Sie bitte zunächst Kontakt mit dem für Sie zuständigen Jugendamt auf. Die Jugendhilfe Leimbach wird hauptsächlich über die Jugendhilfe finanziert.

Eltern können beim Jugendamt einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung (HZE) stellen, es sei denn, der Jugendliche hat das 18. Lebensjahr erreicht, dann ist er selbst Antragsteller beim Jugendamt. In der Zwischenzeit kann ein Termin mit den Kontaktpersonen der Jugendhilfe Leimbach vereinbart werden, um sich in einem ersten persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Ihre Kontaktperson

Joost Loendersloot
Mitarbeiter pädagogisches Leitungsteam

ed.relheubnekcelfeid@toolsredneol.j

06691-2 58 08-75

Sie finden uns hier:

Junker-Hooss-Straße 4
34628 Willingshausen
Telefon 06691 25 80 87-0
Fax 06691 25 80-899

Informationen für Betroffene

Du bist zurzeit vorwiegend beschäftigt mit Kiffen, Basen, Koksen, Saufen und Dealen? Für Schule und Ausbildung bleibt da nicht mehr genügend Zeit und Energie?

Du bist zwischen 14 und 21 Jahre alt (auch älter, je nach Kostenträger)?Du hast auch sonst so einige Probleme im Leben? Zum Beispiel Ärger mit der Polizei oder Stress mit den Eltern? Du musst klauen, um an dein Drogengeld zu kommen? Du stehst kurz vor dem Jugendknast oder Jugendarrest?

Es gibt einen Ausweg!

Bei uns in Leimbach kannst du:

Probier’s doch mal aus und ruf uns an. Wir können einen Termin ausmachen, um uns kennenzulernen. Und wenn’s dir nicht gefällt, hast du es wenigstens mal versucht.

Deine Kontaktperson für die Aufnahme

Ulrike Strack
Pädagogische Verwaltung / Anfragen

ed.relheubnekcelfeid@kcarts.u

06691 25 80 87-8

Jugendhilfe Leimbach kurz und knapp

Die Jugendhilfe Leimbach ist eine Einrichtung für männliche Jugendliche mit einem Suchtproblem. Du kommst hier in eine Lebensgemeinschaft von Erwachsenen und Jugendlichen, die eine ähnliche Vergangenheit durchlebt haben und mit dir zusammen leben, arbeiten und lernen.

Wir helfen dir dabei, neues Selbstvertrauen zu finden, dein Leben zu ordnen und eine Vorstellung für deine Zukunft zu entwickeln.

Unsere Lebensgemeinschaft mit geballter Lebenserfahrung wird dich dabei unterstützen, ein neues Leben zu beginnen. Unsere Tagesstruktur, die Arbeit in den verschiedenen Arbeitsbereichen, das Lernen in der hauseigenen Schule sowie unser wöchentliches Freizeitprogramm helfen dir dabei.

Pünktlich aufstehen, gemeinsam Frühstücken, Körperpflege und ab in den Arbeitsbereich oder in die Schule im Haus. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und der Mittagspause geht’s nochmal in den Arbeitsbereich oder in die Schule, bevor du dich nachmittags im Fitnessraum oder beim Fußballspielen auspowern kannst.

Bei uns bekommst du eine neue Chance!

Schulabschluss (Haupt-, Realschule, Abitur), Praktikum, Ausbildung, Außen-WG, Führerschein – bei uns ist alles möglich!

Und noch mehr: Fitnessraum, Fußballturniere, Kartfahren oder Trampolinspringen – bei uns kannst du einiges erleben und unvergessliche Erfahrungen sammeln.

Du musst kommen, um zu bleiben!

Unsere drei Grundregeln einhalten:

  1. kein Alkohol und keine Drogen
  2. keine Gewalt
  3. kein Nikotin

Wir legen großen Wert auf ein respektvolles Zusammenleben und einen höflichen Umgang zwischen Erwachsenen und Jugendlichen.

„Grundsätzlich denke ich, man muss erst ganz unten sein, um wach zu werden. So war es bei mir jedenfalls. Ich habe vorher all die guten Ratschläge nicht angenommen und dachte immer ich habe alles im Griff. Aber wenn man sein Leben ändern möchte, dann sind die Fleckenbühler eine wirkliche Hilfe und Unterstützung. Dann würde ich sagen: ,geh nach Leimbach’.“

Joshua, ehemaliger Bewohner der Jugendhilfe

Aktuelles über die Jugendhilfe der Fleckenbühler

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir versenden etwa monatlich Neuigkeiten aus der Welt der Fleckenbühler, lebendige Geschichten und exklusive Inhalte für Leserinnen & Leser.