Perspektiven schaffen – drogenfrei leben – nachhaltig wirtschaften

Medienkompetenz für die Fleckenbühler Jugendhilfe

Medien Kompetenz Leimbach Jugendhilfe

Eine Investition in die Jugend der Zukunft. Unterstützen Sie unsere Jugendlichen im Haus Leimbach bei dem Aufbau einer Medienwerkstatt!

Kurzdarstellung der konkreten Projekte und Maßnahmen:

Der wichtigste Bereich der Medienwerkstatt „EDV-Training für Schule und Beruf“ hat schulischen
Charakter und vermittelt die Grundlagen der Anwendung der Office-Programme, insbesondere Word und Excel.
Die Lerninhalte werden pädagogisch-didaktisch auf mehrere Teilziele und Lernfelder verteilt und enden mit einer Prüfung. Damit steigern die Jugendlichen ihre Ausbildungsreife und erhöhen ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.
Der Eintritt in die Berufswelt wird leichter, die berufliche und gesellschaftliche Integration kann gelingen.
Weitere relevante Kenntnisse werden den Jugendlichen medienpädagogisch vermittelt: Grundlagen der PC-Bedienung,
Umgang mit Office-Anwendungen, Videoprojekte, Zeitraffer-Aufnahmen, Mediennutzung und Verhalten,
Datenschutz.

Das übergeordnete Ziel ist das Erlernen eines reflektierten und verantwortungsbewussten Umgangs mit Medien in einer mediatisierten und schnelllebigen Gesellschaft sowie der Erwerb von IT-Basiswissen.

Das Ziel der Realisierung des neuen Arbeitsbereichs ist es, den Jugendlichen die Medienwelt auf eine Art und Weise zugänglich zu machen und ihnen Impulse zu geben, sich anders als bisher (Computer Spiele, Social Media Plattformen, Videostreaming) mit Medien auseinanderzusetzen und einen suchtgefährdeten Umgang mit Medien zu vermeiden. Die Jugendlichen der Jugendhilfe Leimbach haben aufgrund ihrer Biografie vermehrt negative Schul- und Ausbildungs-erfahrungen erlebt, die ihr Lebens- und Selbstwertgefühl bis heute prägen. Mit der Medienwerkstatt setzen wir an den Interessen und Kompetenzen der Jugendlichen an, entwickeln diese weiter und fördern ihre Ideen und ihre Kreativität. Der Ansatz an den Interessen der Jugendlichen impliziert eine höhere Identifikation in diesem Bereich sowie eine erhöhte intrinsische Motivation.

Teamwork

Durch Erfolgserlebnisse, Arbeiten in der Gruppe und die Bewältigung neuer Herausforderungen korrigieren sie ihre bisher negative Selbstwahrnehmung und ihre Wahrnehmung der Welt und entwickeln eine positive Perspektive für ihre Zukunft. Sie konzentrieren sich nicht mehr auf die inneren Konflikte, sondern entdecken etwas, wofür sie „brennen“ und lernen, lösungsorientiert zu denken und zu handeln.

Tauziehen beim Leimbacher Jahresfest

Neue Fähigkeiten entdecken

Das Erlernen des kompetenten Umgangs mit Medien vermittelt ihnen ein technisches Verständnis, bereitet sie auf ihr Berufsleben vor und erhöht somit ihre Chancen auf eine erfolgreiche berufliche Integration. Durch die Medienwerkstatt erreichen die Jugendlichen das Niveau, welches „draußen“ in der gleichen Altersgruppe bzw. in ihrer parallelen „normalen“ Jugendwelt vorhanden ist und sie nicht mehr von Jugendlichen unterscheidet, die in der „normalen“ Welt aufwachsen.

Auf der Ebene der Identitätsentwicklung findet durch selbstwirksame Erfahrungen ein Zuwachs an Selbstvertrauen und Selbstsicherheit statt. Die Jugendlichen entwickeln Vertrauen in ihre Fähigkeiten – eine herausragende Erfahrung, die sie bisher nicht wahrnehmen konnten. Sie entdecken bisher ihnen unbekannte Fähigkeiten, erweitern ihren Horizont und entwickeln einen individuellen Lebenssinn. Dieser wiederum bildet die Grundlage für die Entwicklung und den Aufbau einer neuen Lebensarchitektur.

Die geplante Raum-Aufteilung der Medienwerkstatt

Die Anerkennung auf sozialer und beruflicher Ebene wirkt sich präventiv auf einen Suchtrückfall aus. Bei Menschen mit Suchterkrankung bzw. Suchterfahrung kann ein Rückfall nie ausgeschlossen werden, aber die Rahmenbedingungen können erheblich für eine Stabilisierung beitragen. Mit einer gelungen beruflichen und gesellschaftlichen Integration ist es möglich, eine Perspektive zu entwickeln. Der junge Mensch schaut nach vorne und verlegt seinen Fokus von der Vergangenheit auf die Zukunft. Insgesamt geht die gesamtgesellschaftliche Belastung damit zurück, der Mehrwert für die Gesellschaft steigt.

Unterstützen Sie unsere Jugendlichen im Haus Leimbach beim Aufbau einer Medienwerkstatt.

METZLER-STIFTUNG UNTERSTÜTZT MEDIENWERKSTATT PROJEKT

1+1=3 bedeutet 5.000 € plus Verdoppelung Eurer Spende!

Wir kommen dem Ziel immer näher und brauchen dennoch weiterhin ihre Spenden: Die Metzler-Stiftung aus Frankfurt unterstützt unser wichtiges Projekt „Medienkompetenz für unsere Jugendhilfe in Leimbach“ mit 5.000 Euro Spende.

Das tolle Aktion 1+1=3 der Metzler-Stiftung funktioniert so:

1 👉 Die Metzler-Stiftung hat uns 5.000 Euro Spende fest zugesagt!

+1 👉 Wir Fleckenbühler sammeln selbst Spenden für das Projekt in mindestens derselben Höhe.

= 3 👉 Die Metzler-Stiftung belohnt unsere erfolgreiche Spendensammlung mit einer erneuten Spende von 5.000 Euro! (Gilt ab dem 29. September 2021)

Bitte geben sie beim Verwendungszweck 1+1=3 Metzler-Stiftung oder „Medienwerkstt Leimbach“ als Betreff an.

Im Namen der Jugendlichen bedanken wir uns herzlich für Ihre Unterstützung!

portrait-johannes-heckmann-kontakt

Unser Autor

Johannes Heckmann
Leitung Öffentlichkeitsarbeit

ed.relheubnekcelfeid@nnamkceh.j

Johannes ist seit 2014 Fleckenbühler mit ganzem Herzen. An allen drei Fleckenbühler Standorten zu finden und immer mit einem Blick für die Menschen und die (Erfolgs)Geschichten. Heute ist er als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit für die Pressearbeit und diese Website verantwortlich.

Artikel teilen:

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wir versenden etwa monatlich Neuigkeiten aus der Welt der Fleckenbühler, lebendige Geschichten und exklusive Inhalte für Leserinnen & Leser.